Brandiser Senioren Internetcafe
 » Startseite
 » wie alles begann
 » Jugend unterstützt
 » Aktivitäten
 » Infomaterial
 » Impressum

Aktivitäten

Rückschau nach 2 Jahren Internetcafe

Im Oktober 2002 konnte die Gemeinschaft des Internet - Cafés auf das zweijährige Bestehen zurückblicken.
Auch im zweiten Jahr ging es weiter voran, es hat sich einiges getan und das vorwiegend zum Guten.

Unsere Arbeitsplätze

Allerdings bedauert haben wir alle, dass im Februar 2002 Herr Grüning, der Gründer des Internet-Cafés und seine Frau durch Wegzug von Machern nach Roßlau sich von uns leider trennen mussten. Wir pflegen aber weiterhin mit Familie Grüning mittels E-Mail eine nette Verbindung. Herr Grüning hat sich bei einer recht gemütlichen Kaffee-Runde am 13. März 2002 im Kreis der Mitglieder (Fr.Backhaus, Fr.Fuchs, Fr. Mäusebach, Fr.Priehl, Fr.Schneider, Fr. Stoffregen, H. Heigel, H.Solka, H. Weiß) verabschiedet.

Die Leitung wurde durch Herrn Bärsch an Herrn Weiß übertragen. Als Schriftführer ist weiterhin Herr Heigel tätig. Im September übernahm nach Absprache Frau Fuchs die Verwaltung der Finanzen von Herrn Heigel. Frau Priehl wird durch berufliche Veränderung ein Jahr nicht an den Nachmittagen teilnehmen können.

Technische Unterstützung durch junge Pennäler

Der ehemalige Gymnasiast Sebastian Kober, der uns Senioren im ersten Jahr hilfreich bei der Arbeit im Internet unterstützte und die Homepage "Internet-Café für Senioren" einrichtete, konnte durch Aufnahme seines Studiums an der Universität in Dresden nicht mehr bei uns anwesend sein. Es besteht aber auch weiterhin mit ihm Kontakt. So hat Herr Bärsch zur fachlichen Beratung für uns Senioren Herrn Otto gewinnen können. Er ist 20 Jahre alt, besitzt ein großes Wissen in der Informatik und versteht es großartig, uns Rentnern bei ihren vielseitigen Fragen bei der Arbeit am Computer manche gute Hinweise zu vermitteln. Da Herr Otto im Herbst 2002 ein Studium an der Universität in Leipzig aufnahm, haben wir sein Ausscheiden Mitte August 2002 sehr bedauert. Für die Betreuung der Senioren hat Herr Bärsch mit Absprache der Schulleitung des Gymnasiums in Brandis 3 Schüler der 12. Klasse gewinnen können. So waren zur Vorstellung am 16.Oktober 2002 im Internet-Café anwesend : die Gymnasiasten Ricco Hamm, Martin Matzner, Michael Schneider. Sie werden an den Mittwoch - Nachmittagen im Wechsel die Betreuung übernehmen. Wir sind mit dieser Lösung sehr zufrieden. Es hat sich auch gleich eine sehr gute Zusammenarbeit ergeben. Auch ein Beweis dafür, dass Jugend mit der älteren Generation sehr gut zusammen arbeiten und sich unterstützen können. Das wohl auch zum Vorteil beider, trotz der unterschiedlichen Jahrgänge!

Neuzugänge

Als weiteres Mitglied in unserer Runde konnten wir Herrn Mark, Erwin aus Brandis am 4.August 2002 aufnehmen. Herr Mark, sehr interessiert, war recht bald in die Gemeinschaft integriert und fühlte sich in unserer Gruppe sehr wohl. Er besuchte einen Computer-Lehrgang der VH Grimma. Mit Anleitung durch Herrn Otto konnte er recht bald Texte in den Computer eingeben und schreibt begeistert Kurzberichte über seine Erfahrungen. Ab Donnerstag wartet er schon auf den nächsten Mittwoch! Im September 2002 meldete sich Frau Röttgen, Brigitte zur Mitarbeit im Internet - Café an. Somit hat sich eine Teilnehmerzahl von 9 Senioren ergeben. die nach Möglichkeit regelmäßig wöchentlich anwesend sind.

Die verschiedenen Tätigkeiten am Computer

Der Mittwoch - Nachmittag ist für uns Senioren bereits zu einem festen Termin geworden, den man nicht missen möchte. Man fühlt sich in dieser Gemeinschaft sehr wohl. So trifft man sich ab 14 Uhr an einer Kaffeetafel, die vom Küchenpersonal sehr liebevoll gestaltet wird. Man plaudert über dies und jenes und Herr Weiß gibt dann Anregungen für den Verlauf des Nachmittags für die gemeinsame Arbeit an den vier Computern.

Man fühlt sich in dieser Gemeinschaft sehr wohl

Die Tätigkeiten am Computer sind sehr vielseitig, je nach den jeweiligen Fähigkeiten, bzw. entsprechend den persönlichen Vorstellungen und Wünschen. So spielt Frau Stoffregen, die oftmals E-Mails mit Datei-Anhängen nach Australien verschickt und empfängt, begeistert mit Frau Backhaus und Frau Fuchs u.a. das Spiel "Mahjongg". Inzwischen wurde das Spiel "Mahjongg" von Herrn Kober auf allen Computern installiert und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mittels E-Mail und Diskette können Interessierte auch daheim ihre Freizeit damit zubringen.
Herr Mark beteiligt sich sehr rege mit beim Surfen der Mitglieder und schreibt selbst Berichte.
Herr Heigel bemüht sich durch redaktionelle Aktualisierung unserer Homepage um die Dokumentation unserer Ereignisse und entwürft Geburtstagskarten für die Mitglieder.
Herr Solka fühlt sich bei der Präsentation von verschiedenen Exel-Tabellen am wohlsten.

So trifft man sich ab 14 Uhr an einer Kaffeetafel, die vom Küchenpersonal sehr liebevoll gestaltet wird

Die Damen Fuchs, Schneider und Mäusebach suchen interessiert medizinische oder gesundheitsfördernde Internetadressen auf und drucken individuelle Reisevorbereitungen aus.
Herr Weiß schickt oftmals E-Mails an Behörden und führt das Versenden von farbigen e-cards an Freunde und Bekannte ein.

Ein Resümee

Ja, so ist ein weiteres Jahr mit sehr vielen interessanten und für uns Senioren lehrreichen Nachmittagen in Windeseile verflogen.

Die allgemeine Meinung in der Gemeinschaft : Man möchte diese Nachmittage nicht mehr missen. Wir wollen weiterhin an unseren 4 Computern surfen und mit den beiden Druckern manche Ergebnisse schwarz oder sogar bunt ausdrucken. Dabei empfinden wir viel Freude und sind auch stolz auf unsere erworbenen Kenntnisse.
Dass uns Senioren diese Möglichkeit geboten wird, das verdanken wir in erster Linie der Heimleitung und Herrn Bärsch. Dafür sagen wir ganz besonders D a n k e s c h ö n !

Ja, so ist ein weiteres Jahr mit sehr vielen interessanten und für uns Senioren lehrreichen Nachmittagen in Windeseile verflogen

Dezember 2002

zurück zur Übersicht

Copyright © 2010 Förderverein Altershilfe Muldental e.V.| Alle Rechte vorbehalten | Design Jens Abicht