Brandiser Senioren Internetcafe
 » Startseite
 » wie alles begann
 » Jugend unterstützt
 » Aktivitäten
 » Infomaterial
 » Kontakt
 » Impressum

Aktivitäten

Aktivitäten 2009

Auch für dieses Jahr haben wir uns einiges vorgenommen.

So wollen unsere fleißigen Mitglieder die gefertigte CD für das Altenheim erweitern es sollen die Orte Borsdorf und Panitzsch dazu kommen, da sicher auch einmal aus dieser Region Bürger Heimbewohner werden.

Weitere aktive Unzerstützung haben wir zur Eröffnung der Ausstellung des Kunstprojektes "Malen - Jung und Alt" gegeben. Dafür haben Schüler des Gymnasiums Brandis und Demenzkranke des Altenheimes Brandis unter Anleitung eines Zeichenlehrers Bilder mit verschiedenen Techniken gemalt.

Für das Gelingen gebührt Brigitte Röttgen besonderer Dank. Sie hat die Ausstellung in der Gemeinde Bennewitz organisiert und dafür gesorgt dass die Bilder für die Öffentlichkeit zugängig sind.

Aussstellungseröffnung in Bennewitz

Klaus Arweiler und Hans-Werner Bärsch

Die Eröffnungsrede hielt Herr Bärsch, der Vorsitzende des Foerdervereins und Herr Weiß vom Internetcafe legte die Parallelen der generationsübergreifenden Kreativität der Schüler mit den Senioren dar.

Am Mittwoch den, 04.02.2009 war die Anneliese Mäusebach und Regina Schneider mit Herrn Bärsch zu einer Veranstaltung der Landesregierung Sachsen in Grimma.
Diese stand unter der Devise "Wir für Sachsen".
Referenten waren der Justizminister Herr Mackenroth und die Gesundheitsministerin Frau Clauß.
Die Haupttendenz dieser Veranstaltung war die - Ehrenamtliche Arbeit - und die damit notwendige Absicherung bei evtl. Missgeschicken. Es war sehr interessant und aufschlussreich.
In dieser Veranstaltungen wurden auch vier ehrenamtliche Helfer ausgezeichnet.
In anschließender Diskussionsrunde mit den Staatsvertretern gab es noch einige Unklarheiten der Teilnehmer auszuräumen.

Im Rahmen der Mitgliedschaft des Fördervereins haben Brigitte Röttgen, Dagmar Piehl, Martina Herber und Regina Schneider am 07. 04. 2009 an einer Führung durch das Altenpflegeheim Brandis teilgenommen.
Es war sehr lehrreich und interessant, was den Bewohnern geboten wird. Man merkt, dass die Mitarbeiter ihre Aufgabe mit sehr viel Sachversand ausüben. Erstaunt waren wir über die liebevoll dekorierten Räume und Etagen zum bevorstehenden Osterfest. Ebenso erwähnenswert ist die Ausstattung der einzelnen Räume der Bewohner und die modern eingerichteten Sozialräume.

Am 09. Mai besuchten Frau Annelies Mäusebach und Regina Schneider, Mitglieder des Fördervereins, gemeinsam mit Herrn Bärsch - Vorsitzender des Förderverein Altershilfe Muldental e.V. eine Informationsveranstaltung zum Thema Bürgerliches Engagement / ehrenamtliche Tätigkeit im Zentrum für Umweltforschung Leipzig.
Frau Staatsministerin Christine Claus übermittelte dankenswerte Worte für das Ehrenamt in vielseitigen Formen, deren viele Helfer unsere Gesellschaft stützen.
Grußworte der Stadt Leipzig überbrachte Herr Prof. Dr. Thomas Faqbian, Bürgermeister für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule. Er sprach über die differenzierten Möglichkeiten, die des Jugendlichen Bildung durch persönliches Erleben in vielen Bereichen der Hilfeleistung eigene Lebensziele finden lassen.

Wir für Sachsen:
Bilanz des Förderprojektes stellte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dresden, Herr Winfried Ripp, vor und konnte dankeswerte Erfolge benennen. Wir sind auf einem guten Weg!
Steuerliche Aspekte: Unfallschutz
Im Anschluss wurden Fragen noch direkt beantwortet.

Drei unserer Mitglieder betreuen wöchentlich 1 x Bewohner des Alten- und Pflegeheimes Brandis.
So besucht Frau Mäusebach Herrn Noch und versucht durch Gespräche ihn etwas aufzuheitern.
Frau Piehl betreut schon über Jahre hinweg Frau Hartig.
Herr Mark bemüht sich laufend um das Wohl des Herrn Grunwald. Er hilft bei Besorgungen und versucht die Kontakte außerhalb des Internets aufrecht zu erhalten. Außerdem führt er interessante, zeitnahe Gespräche mit ihm. Zum Zeitvertreib gestalten Sie auch Rommerunden im Haus.

Anlässlich des Geburtstages unseres Mitgliedes Burckhard Schneider hat unser Betreuer Erwin Mark mit seiner Frau unser ältestes Mitglied Herrn Walter Grunwald zu einem Besuch abgeholt. Nach ca. 1,5 Std. bei Schneiders, wo wir bestens in Empfang und betreut wurden sind, ohne angemeldet gewesen zu sein, war es sehr schön. Von Frau Schneider wurden wir in ihren umgebauten Räumen zu einer Besichtigung eingeladen.
Die Veränderungen haben uns sehr beeindruckt. Mit einem Dankeschön für
unseren spontanen Besuch wurden wir verabschiedet.

Am 13. Juni 09 fand im AWO Wohnheim Höfgen das 14. Sommerfest statt.

 

Der Förderverein Brandis nahm durch eine kleine Delegation von Heimbewohner des Altersheim Brandis die durch das Internetcafe Brandis betreut wurden, an den Feierlichkeiten teil.

   

An diesen Sonnabend (11.07.09) fand das schon zur Tradition gewordene Wohngebietsfest im Altenpflegeheim wieder statt.
Zur Bereicherung des Programms haben wir die Computer eingeschaltet. Wir haben verschiedene Arbeiten mit Bilddokumentationen sowie Spiele vorgeführt. Einige Rentner aus dem Gästekreis und auch Schüler haben sich für die Spiele interessiert und auch selbst versucht.

Zur Unterstützung der vielfältigen Aufgaben des Fördervereins haben Frau Dagmar Piehl und Regina Schneider zur Pflegemesse vom 29.09.-01.10.09 die Standbetreuung für die Alzheimer Gesellschaft und den Förderverein Altershilfe Sachsen übernommen.
Diese Stände haben sehr viel Aufmerksamkeit gefunden, das Informationsmaterial war sehr interessant, da gerade das neue Ausbildungsjahr für die Pflegeberufe im September begonnen hatte.
Insgesamt kann man einschätzen dass die Pflegemesse sehr viele Neuigkeiten für für eine verbesserte Pflege vorgestellt hat

Das Natur- und Sportcamp hat zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Wir als Internetcafe Brandis haben uns daran beteiligt und eine CD mit drei Bildern am 23.10.09 zugesandt.

1 Bild - Senioren bei der Arbeit am PC
1 Bild - Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt beim Heinfest 2009 in Höfgen
1 Bild - Wohngebietsfest 2009 im Altenpflegeheim Brandis, wo unser Internetcafe integriert ist.

Am 19.09.09 gegen 14.30 Uhr kamen wir, Ingrid und Erwin Mark, aus dem Einkaufsmarkt EDEKA. Vor der Eingangstür saß Herr Öhmichen, Bewohner des Altenpfleheimes, auf seinem Rollator. Er sagte zu meiner Frau, dass es ihm gesundheitlich schlecht geht. Daraufhin habe ich kurz entschlossen seinen Rollator im Kofferraum untergebracht und Herrn Öhmichen ins Pflegeheim in die Bergstraße gebracht.
Er bedankte sich dafür.

Am Sonnabend, 21.11.09 war die Dagmar Piehl und Regina Schneider zur Unterstützung als Mitglieder des Fördervereins zum 7.Alzheimer-Tag im Fachklinikum Brandis. Die Vorträge zum Thema:

"Wie geht es Betroffenen?" Alzheimer und Co-Morbidität

waren sehr interessant, vor allem von Frau Dr. med. Wagner, über die Ernährung der dementen Patienten.

Unser Einsatz war von 8:00 bis 13:00 und endete mit einem Mittagessen.

Seit Ende des Jahres 2008 leitet unser Mitglied Frau Brigitte Röttgen eine Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörig von Alzheimer /Demenz in Wurzen.
Sie führt die Zusammenkünfte mit viel Engagement und Aufopferung jeden letzten Mittwoch im Monat im Krankenhaus Wurzen durch.
Ihr energischer Einsatz für die Belange der Hilfsbedürftigen hat schon sehr viel Erfolge gebracht, zur Zufriedenheit der Angehörigen. Frau Röttgen organisiert auch Vorträge für Angehörige und Interessenten. Außerdem hält Sie selbst Vorträge, z.B. zu den Seniorentagen 2009 in Leipzig und ermuntert immer wieder dazu mit dieser Krankheit in die Öffentlichkeit zu gehen und aufmerksam zu machen.

Unser Mitglied, Brigitte Röttgen, hat für die Angehörigen der Selbsthilfegruppe am 09.12.09 eine sehr nette Weihnachtsfeier gestaltet.
Ihr Anliegen war dabei, dass die Angehörigen einmal ein paar Stunden Abwechslung und Ausspannung genießen konnten.
Die Feier fand im Gasthaus Bennewitz statt. Der Raum war wunderschön gestaltet und strahlte eine wohlige Wärme aus.
Es waren 15 Personen der Einladung gefolgt und haben sich sehr gefreut und herzlich bedankt.

zurück zur Übersicht

Copyright © 2010 Förderverein Altershilfe Muldental e.V.| Alle Rechte vorbehalten | Design Jens Abicht